Franchising

Unter Franchising versteht man die Vertriebsform eines Unternehmens. Der Franchisegeber räumt meist mehreren Franchisenehmern das Recht ein, mit seinen Produkten oder Dienstleistungen unter seinem Namen ein Geschäft zu betreiben. Dieses System tritt auf dem Markt einheitlich auf. Ein Franchise-Konzept ist ein erprobtes Geschäftskonzept. Eine Geschäftsidee wurde zunächst vom angehenden Franchisegeber entwickelt. Hierzu muss dieser eine Reihe an Vorarbeiten leisten:

  • Definition des Sortiments oder der spezifischen Dienstleistung
  • Analyse des Marktes und seiner Potentiale
  • Klärung der technischen und fachlichen Voraussetzungen
  • Konzeption über Art der Warenpräsentation und der Marketingstrategie
  • Entwicklung des Corporate Designs und Anmeldung seiner Marke
  • Klärung der rechtlichen Fragestellungen
  • Abschluss von Rahmenverträgen mit Lieferanten zu Büromöbeln, Technik, Verbrauchsmaterialien, etc.
  • Erstellen von Franchise-Handbüchern
  • Aufbau einer Franchise-Organisation zur Eingliederung und Betreuung seiner Franchisenehmer

Dies alles ist ein Auszug aus den Vorarbeiten, die ein seriöser Franchisegeber im Vorfeld leisten sollte, bevor er sein System vervielfältigt. Das Geschäftsmodell wird "multipliziert", indem Unternehmer bzw. Franchisenehmer gesucht werden, die an den Erfolg der Geschäftsidee auch für sich selbst glauben.